Site logo
Site logo

BESUCH von der Kulturkoffer-Bloggerin


Am Samstag war Sabine Imhof vom Kulturkoffer in Marburg, um sich eine Vorstellung vom SCHLOSSGESPENST anzuschauen und über unser Projekt zu schreiben:
2

Hier geht es zum BLOG des Kulturkoffers.


OPERNWERKSTATT workshops


Um die Umsetzung eines Musiktheaterstückes nachempfinden zu können, dürfen die Schülerinnen und Schüler der OPERNWERKSTATT viel selbst ausprobieren. Sie erkennen die Besonderheiten, Schwierigkeiten und Spass an der Arbeit.

KOSTÜMBILD
Noch bevor die Proben losgehen, denkt sich die Ausstatterin die Kostüme für die Rollen aus. Aber wie kann ein Mensch eine Schnecke darstellen und gleichzeitig noch Baßflöte spielen?

DSC_0451
Gemeinsam mit Julia Rautenhaus probieren Die Schülerinnen ihre Ideen für das Kostüm der Schnecke Schinya aus.



ZAUBERKUNST

Im Finale des Musiktheaterstückes "DAS SCHLOSSGESPENST & der Hartholzrabauke" tritt ein Zauberkünstler in der Rolle des Dr. Ohrwurms auf.

DSC_0429
Zauberkünstler Juno übt mit den Kindern Zaubertricks.


PUPPENSPIEL
Pinocchio wird von einer Puppenspielerin gespielt.

DSC_0434
Puppenspielerin Lena Kießling hat mehrere Puppen und Masken zum Ausprobieren dabei.

DSC_0476
Hier werden schon kleine Szenen ausprobiert.



VORVERKAUF SCHLOSSSGESPENST


hat begonnen. Hier können Sie sich TICKETS kaufen.

MOTIVgespenst18web

Zum sechsten Mal erlebt Elsbeth, das Schlossgespenst von Marburg, musikalische Abenteuer im Landgrafenschloss. Dieses Jahr trifft das SCHLOSSGESPENST gemeinsam mit ihrer Freundin der Schnecke Schinya auf Pinocchio. Er stört und nervt das Schlossgespenst zunächst, um herauszufinden, ob Elsbeth die Fee ist, die er sucht. Elsbeth weigert sich, dem hölzernen Rabauken zu helfen. Erst als er verzweifelt im Hexenturm sitzt, bekommt das Gespenst Mitleid, denn Pinocchio sucht dringend die Fee, um ein Mensch werden zu können. Da Elsbeth keine Fee ist, beschließen sie gemeinsam Dr. Ohrwurm (Zauberkünstler Juno) aufzusuchen. Dem erfinderischen Arzt für unlösbare Fälle gelingt es, das Problem zu lösen und die Holzpuppe wird zu einem echten Kind.


OPERNWERKSTATT 2018


Im Mai startet der zweite Teil unseres Kooperationsprojektes mit der Astrid-Lindgren-Schule mit dem Ziel, das gemeinsam komponierte Stück DAS SCHLOSSGESPENST & der Hartholzrabauke im Schloss zu spielen. Hierfür haben wir ein neues Schlossgespenst ELSBETH engagiert: die Frankfurter Sängerin Bernadette Schäfer.

Bernadette_Schaefer_Impression_Vita_7

Asia Safikhanova, wird als Flötistin die Rolle von SCHINYA übernehmen, der Zauberkünstler Juno ist DR. OHRWURM und PINOCCHIO wird die Puppenspielerin Lena Kießling übernehmen.


Kinder komponieren


Nach unserem Start Ende August 2017 in der Astrid-Lindgren-Schule in Marburg ist es so weit. Seit dem 9. November wird eifrig komponiert und geprobt: Die Kinder arbeiten zu zweit oder zu dritt an einem Stück. Das wird dann von unserem professionellen Musikteam dem Flötisten Jonathan Weiss, der Sängerin Eva Resch und dem Rapper Backs ausprobiert. Die Kinder schauen ihnen dabei über die Schulter, um zu überprüfen, ob die Musik die klingt so ist, wie notiert und vorgestellt.

DSC00332

Duett „Trauerlied um eine tote Spinne“ von Tayba und Fatima


DSC00335

Rap-Stück „Ich such die Fee“ von Janic und Yaseen


DSC00338

Duett „Es schlägt kein Herz“ von Alia, Lern und Mursal


DSC00340

Rap-Wutstück „Eskalation“ von Kaled und Issa


DSC00343

Instrumentalstück „Menschlichkeit“ von Jana und Michelle

Am 15.12. ist die Rohfassung fertig.